Arbeitsgruppe Produkt-Bewertungen CodeCheck

Dialog mit Codecheck

ICADA führt seit einiger Zeit den fachlichen Dialog mit CodeCheck mit dem Ziel, fachlich angemessene Produkt-Bewertungen bei CodeCheck zu erreichen.

Die ICADA-Arbeitsgruppe „Produkt-Bewertungen“ hatte dazu die folgende Liste  mit  Kritikpunkten erarbeitet:

  1. ungerechtfertigte Gleichbewertung toxikologisch unterschiedlicher Azo-Farbstoffe und Azo-Pigmente
  2. unterschiedliche Bewertungen für dasselbe Produkt (zeistellige Produktmeldungen)
  3. unangemessene individuelle Produkt-Abwertungen
  4. Unterstellung von Palmöl-Gehalten bei Palm-Öl-freien Produkten
  5. ungerechtfertigte Kritik an feuchten Abschminktüchern, Primern, wasserfester Wimperntusche
  6. „flüssige Mikroplastik“ willkürliche Definition von Mikroplastik (entgegen geplanter EU-Definition*, NOAA-Norm, anerkannter wissenschaftlicher Sicht ) *siehe Mitteilung EU-Kommission im Mitgliederbereich; Eigendefinition von Mikroplastik, die auch Naturkosmetik einschließt
  7. Unterstellung von Hormon-Anwesenheit in kosmetischen Produkten, die aber seit Jahrzehnten bereits gesetzlich in kosmetischen Produkten verboten sind. Hexenjagd auf Parabene mit Unterschlagung der bis zu 1.000fach potenteren natürlichen endogenen Disruptoren
  8. Verallgemeinerungen wie krebseregend, hormonell wirksam, hochallergen ohne ordentliche Risikobewertung nach Stand der Technik
  9. Manipulations-Optionen bei Produktbewertungen: Möglichkeiten, Produktbewertungen selber zu verbessern (Details hier)

Zu diesen Punkten werden von ICADA die wissenschaftlich gesicherten Fakten vorgelegt werden

Sollten Sie Interesse haben, in der ICADA-Arbeitsgruppe „Produkt-Bewertungen“ an diesen Themen qualifiziert mitzuarbeiten, können Sie sich über eine formlose Mail an mail(at) icada.eu zur Mitarbeit in der AG bewerben. Wir berichten über die Details auf der Fachtagung am 27.11. (hier)

Erfolgsbericht

 Punkt (1) der Liste wurde durch ICADA-Intervention geändert.